Medizin

Diese leistungsstarken Leuchtelemente werden mittels des bewährten MID-LDS-Verfahrens (Laserdirektstrukturieren) hergestellt und können in verschiedensten Bereichen eingesetzt werden. Erwähnenswert ist, dass es mit diesem Produkt erstmals gelungen ist, das LDS-Verfahren auch in der Medizintechnik zum Einsatz zu bringen.

Nur sechs Monate dauerte die Entwicklungszeit bis zur Serienreife für ein kompaktes LDS-MID-basiertes LED-Leuchtelement, welches den Anwendern, u.a. im Bereich der Dentaltechnik, wesentliche Vorteile im Vergleich zur bisherigen Lösung (Hochdrucklampe) bietet.

LEDs werden immer häufiger in der Beleuchtungstechnik eingesetzt und erfüllen vielfältige Aufgaben. Im Bereich der Außenbeleuchtung ergeben sich u. a. bei der nächtlichen Stadtbildgestaltung vielfältigere Möglichkeiten. Gebäude, Plätze und Straßen können individueller ausgeleuchtet werden und eine akzentuierte Farbgestaltung ist möglich. Jede Stadt, jeder Ort kann so seine eigene Atmosphäre schaffen.

Fahrzeugbeleuchtungen und die gesamte Industrieelektrik (z. B. Schalter, Displays, Bedieninstrumente) stellen weitere mögliche Einsatzbereiche dar. 2E kann durch die perfekte Verknüpfung der beiden Zukunftstechnologien MID und LED nahezu für jede in Frage kommende Anwendung eine kundenspezifische Lösung anbieten.

  • LED-Leuchtelemente

    Durch den Einsatz der MID-Technologie können Leuchtmittel wie Halogenlampen durch LED-Technik ersetzt werden, ohne dass Änderungen am jeweiligen Gerät notwendig werden. Vorteile sind eine längere Lebensdauer und gesteigerte Leuchtkraft.

  • OLED

    In Verbindung mit der MID-Technologie behalten die organischen Leuchtdioden ihre flache Struktur bei und können zugleich mit einem Gehäuse und der notwendigen Elektronik sowie Verbindungstechnik ausgestattet werden.

  • UNC-LED-Leuchtelemente

    Mit einer Konstantstromquelle für gleichbleibende Beleuchtungsstärke und einem genormten UNC-Gewinde können sie beispielsweise bei Laryngoskopen eingesetzt werden.